08.11.2008

Olfen

Matthes Kersting - Christian Zimmer - Dieter Schlierkamp - Sabine Kersting - Martin Hagedorn

Was war das doch wieder eine Freude bei unseren Freunden aus dem Olfonium. Das ist ja mittlerweile nach unseren Teilnahmen beim großen gleichnamigen Kulturfestival in der Olfener Stadthalle Anfang der Neunziger und auch schon bei unserem Konzert 2006 im beschaulicheren Ambiente des heutigen Olfoniums wirklich eine Freundschaft geworden mit den Machern des Kunst- und Kulturvereins.  

 

Und da wir ja ansatzweise wussten, was da Drumherum so auf uns zu kommt, haben wir früh genug den Aufbau und Soundcheck hinter uns gebracht, damit auch wieder Zeit für den obligatorischen Besuch bei Pommes-Heinz blieb. Und als die Bands um kurz vor Acht wieder eintreffen, waren wider Erwarten mehr Gäste gekommen als erwartet. Denn was wir vorher nicht wussten - Olfen als Karnevalshochburg feiert Sessionseröffnung 3 Tage vor dem eigentlichen Termin, also heute, und zwar bei freiem Eintritt im Megazelt. Oha, wieder einmal eine ganz, ganz schwere Geburt das Ganze. Aber wir haben so etwas ja vor zwei Jahren schon einmal erlebt, also Augen zu und durch. Und diesmal haben wir sogar noch Gäste mitgebracht, die Medusen aus Nordkirchen standen zum dritten Mal in diesem Jahr mit uns gemeinsam auf der Bühne. Hier und heute machten sie den Anfang:

 

Sie spielten ein tolles Konzert!

Und da das mit ihnen immer so wunderbar unkompliziert läuft, konnten wir auch praktisch ohne Umbaupause schnell anfangen. Gitarren umgestöpselt und Gas geben. 

 

Das Olfener Publikum braucht erfahrungsgemäß eine Weile, bis es auf Touren kommt. Das ist einfach so, war auch nie anders. Und so spielten wir trotz Stargast Klausi an der Tuba zunächst vor beunruhigend leeren Rängen. Und auch die, die Platz genommen hatten, wirkten zunächst nicht wirklich frisch.

 

Aber das spornt uns ja nur an. Und wir mühten uns nach Kräften, Bewegung in die Sache zu bekommen. 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Und unsere Anstrengungen wurden dann auch vom begeisterungsfähigen Olfener Publikum belohnt. Und wie das immer so ist, wenn was zurückkommt, dann drehen wir richtig auf. Und so manches Arrangement ist erst auf der Bühne entstanden. Bei der Percussion-Einlage in Olfen war das nicht anders.

 

 

Und wenn das Publikum dann so aufdreht, wie es das in Olfen getan hat...

 

 

...dann schalten auch wir noch einen weiteren Gang höher. Es ist wirklich nicht zu glauben, wie viel einfacher das ist, und wie viel mehr Spaß das macht, wenn die Leute mitgehen!

 

   

 

 

 

 

 

 

Das führt sogar so weit, dass wir uns nicht scheuen, Anfang November die Weihnachtskutten überzustreifen, und 17 Jahre nach dem legendären Bedoh-Auftritt wieder unser "Christmas Day" zum Besten geben. 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das war der perfekte Abschluss. Bei so netten Veranstaltern und einem so begeisterungsfähigen Publikum macht es immer wieder Spaß, nach Olfen zurückzukommen. Selbst die Presse ist bis zuletzt geblieben und konnte so in professionellen Worten wiedergeben, was an diesem besonderen Abend in Olfen stattgefunden hat. Dieser schöne Artikel kann hier nachgelesen werden.

Ganz besonders herzlicher Dank an Reinhard Bradt für all diese tollen Bilder!!!