13.09.2008

Nordkirchen

Matthes Kersting - Christian Zimmer - Dieter Schlierkamp - Sabine Kersting - Martin Hagedorn

"Bühnenwagen-Open-Air"

 

Da waren die Vorzeichen mal alles andere als prickelnd. Den ganzen Freitag hat es gekübelt wie aus Eimern, und auch der erste Blick aus dem Fenster am Samstagmorgen verhieß nichts als Wolken und Regen. Und kalt ist es geworden, bitterkalt. Das passte ja perfekt zu einem lauschigen Open-Air. Von dieser Kategorie gab es 2008 wahrlich genug. Aber es kam ja dann doch alles ganz anders.

Vielen Dank an dieser Stelle schon einmal an Reinhard Bradt für schon wieder viele, viele tolle Fotos!

Und ebenso großer Dank an dieser Stelle an die Passat-Bagaluten Bernd und Evi Konau, die extra von hoher See angeschippert kamen, um mitzufeiern und auch viele ganz tolle Fotos zu schießen, die hier zu finden sind!

Denn pünktlich, noch lange vor Konzertbeginn, zeigte sich die Sonne, und es wurde auch noch richtig schön warm. Und dann kamen sie auch, die Leute, die im Laufe des Tages noch so lecker was auf die Ohren bekommen sollten. Den Anfang machte die schon auf dem Flyer furios angekündigte "Überraschungskapelle":

 

Nahtlos weiter ging es dann mit JANO AKONO:

 

    

 

 

   

 

 

 

    

   

  

    

Ganz wunderbar vorbereitet war dieses ganze Festival von den Gastgeberinnen von MEDUSA, die als Nächste auf die Bühne kamen:

 

 

 

  

 

 

  

Für PLATTROCK gab es im Konzertverlauf noch eine handfeste Überraschung, als MEDUSA mit "New problems to solve" einen Plattrock-Titel gecovert hat. Und das war eine tolle Version, über die sich die ganze Band riesig gefreut hat:

 

    

   

  

Und dann gab's den fliegenden Wechsel zu PLATTROCK. Und alle, ob vor oder auf der Bühne, bekamen im Konzertverlauf richtig Spass:

 

    

   

    

   

Bei diesem Konzert bekam der Nachwuchs eine echte Chance, und im Laufe des Abends füllte sich die Bühne mit Talenten:

   

  

   

    

   

    

 

 

 

    

   

 

 

 

 

Und so durfte PLATTROCK auch bei diesem Konzert erst nach vielen, vielen Zugaben von der Bühne. Die Band bedankt sich bei den Spitzen-Gastgebern und dem tollen Publikum. Es hat wirklich großen Spaß gemacht.